Gewässer bieten je nach Art unterschiedliche Voraussetzungen für zahlreiche Lebewesen. Nährstoffarme Gewässer wie Tümpel zeichnen sich speziell durch ihre geringe Artenvielfalt aus, schaffen aber dadurch Anforderungen für spezialisierte und heutzutage seltene Lebewesen.
 
So werden ideale Lebensräume für Kreuz- und Wechselkröten sowie für verschiedene Libellenarten geschaffen.
 
In der Bergbaufolgelandschaft des Lausitzer Seenlands wurden hinter den bergtechnisch gesicherten Böschungen Tümpel angelegt.
 
Hierfür hoben beauftragte Firmen die späteren Gewässerböden aus und dichteten diese mit einer Tonschicht ab. Danach konnte der nährstoffarme Sand wieder aufgetragen werden. Um die freie Entwicklung der Pflanzen zu fördern verzichtete man auf die Bepflanzung der letzten Schicht.

Gewässer

Vorher-Nachher-Vergleich - läuft selbständig als Flash-Animation ab

Überleiter 4 (2003) - Überleiter 4 (2010)

Lugteich (2006) - und 4 Jahre später (2010)

Wir werden gefördert durch:

logo hg sachsenlogo hg lsllogo hg hsilogo hg bautzenlogo hg lsh

Unsere Partner sind:

logo hg parilogo hg ls

Zum Seitenanfang